Tag 43: Mittwoch, 03.09.2008, Poprad  - Poprad, 171km

   

 
 
 

Morgen, soso .. morgen soll also unser Wagen wieder fit sein, ich bin mir da noch nicht so sicher ... aber der Glauben stirbt zuletzt.

 Aber was wollen wir uns darüber den Kopf zerbrechen, geniessen wir den Urlauhb! Obwohl wir an der E-Piste hier auf der Tatra schon gut abgeräumt haben letztes Jahr wollten wir, nachdem wir gestern die Oststeite abgeklappert hatten noch die Westseite von Poprad abklappern, am Abend war unser Ziel Ruzomberok, da hatten wir noch eine Stelle vom letzten Jahr offen.

Der Morgen begann wie die letzten Tage schön gemütlich, das Frühstück gab’s natürlich auch heute erst wieder um 8 Uhr, was fast schon ausschlafen bedeutet.  Pünktlich um diese Zeit standen wir aber auch unten und mampften uns einmal quer über das überschaubare aber sehr leckere Buffet der Pension Jakub.

Dann, es war bestimmt schon etwa 9 Uhr fuhren wir mal los, erster Halt war der Tesco ausserhalb von Poprad wo wir mal unsere Wasservorräte aufstockten, für unglaublich teure 1.5 CHF kauften wir 12 Liter Mineralwasser - das komische daran, es schmeckt ganz normal ;)

Dann fuhren wir los, weit kamen wir aber nicht, wenige 100m weiter hinter dem Tesco stoppten wir das erste mal und stellten unsere Karre an den Strassenrand. Auf der geraden vor Poprad geht in den Morgenstunden etwas recht nett mit den Tatrabergen im Hintergrund, jetzt noch ... den parallel von der Bahn wird aktuell an einer Autobahn gebaut, letztes Jahr und auch dieses Jahr noch, wobei es wohl nun kein Jahr mehr gehen wird bis die eröffnet wird. Wir stellten uns dann direkt an die Brückenbaustelle für die Einfahrt zum Flughafen und warteten auf den IC aus Bratislava, welcher kurz darauf auch kam, aber mit einer abgebügelten Lok, klar ... dank der Brückenbaustelle. Kurz darauf kam noch ein Zug von hinten .. und da mussten wir dann noch ein Foto machen. Arbeitssicherheit gibt’s nicht, da turnen Männer auf Eisenträgern herum, ungesichert, die direkt über der Befahrenen Strecke angebaut wurden.

Das geht ja nun nicht, also fuhren wir etwas weiter und stellten uns erneut an die gerade, und nach einem Güterzug und einem Schnellzug mit Postwagen vorne drin waren wir zufrieden.

 

350 015 mit einem IC nach Koscie kurz vor Poprad

  182 auf Solofahrt nach Osten - sehr gepflegte Lok!
 

Die Tatraberge waren heute übrigens auch wieder Wolkenfrei, letztes Jahr mussten wir fast eine Woche drauf warten, heuer ist es jeden Tag so!  Dann fuhren wir weiter, an Svit und Strba vorbei bis kurz hinter den Bahnhof von Strba, da in der Steigung drin hatten wir noch eine Stelle im Kopf welche man umsetzen können müsste.

Wieder parkten wir unseren Wagen am Strassenrand in Sichtdistanz zum Fotoplatz und stiefelten die Böschung runter und wieder hoch. Drüben an der Stelle entschieden wir mindestens mal einen Fernverkehrszug abzuwarten, bis dahin war noch gut Zeit, insofern rechneten wir noch mit einem Güterzug davor. Erst kam aber ein Regio von vorne mit etwa 20min Verspätung. Dann geschah weiter nix, ausser das am Himmel Schleierwolken dran waren uns das Licht zu vermiesen, wobei die Wolken wieder mal nur bei uns waren. Diese Wolken schafften es dann auch uns den Fernverkehr zu vermiesen, aber der Zug kam eh mit einem Neulack Gorilla ... Der Neulack der ZSSK ist ja nicht schlecht, er beginnt mir zu gefallen, die Büchsen, die Brillen, sieht alles nicht schlecht aus, aber die Gorillas *neein*.

Ein Regio an der Stelle kann es aber nicht gewesen sein, also ging die warterei noch etwas weiter ... bis dann mal etwas zu rollen begann von vorne. Die Sonne schien, der Blick an den Himmel machte uns sicher, was auch immer da kommt, es kommt im Licht.  Es ploppte dann rot auf vor uns ... rot? Moment, was ist den dass? Es war eine 140 (Bobina) von einer Privatbahn, dahinter hing noch eine 120 im ZSSK Lack, gehört aber sicherlich auch zu der Privatbahn. Und wir meinten immer in der Slowakei fährt nix so?!

 

 

140 076 der SZDS mit einer 120 und einem Zug nach Westen bei Strba

  Regio nach Zilina bei Liptovsky Michal
 

Uns Wurscht, wir hatten die Kiste, aber so eine Doppellok müsste schon noch drin liegen an der Stelle. War auch drin, aber im Schatten, genau so wie ein Regio welcher noch kam. Kaum hatten wir die Stelle verlassen und in Strba gewendet fuhr natürlich noch eine 182 mit einem Güterzug vorbei an der Stelle, aber alles kann man nicht haben (o. Ton von gewissen Herrschaften ;)) Wir hatten gewendet und waren nun auf dem Weg ins Tal in Richtung Zillina, da in der nähe von Besenova zwischen Ruzomberok und Litovsky Mikulas gibt es eine sehr interessante Streckenführung. Aufgrund eines künstlich angelegten Sees wurde die Bahn vor einiger Zeit umgeleitet und neu Trassiert, diese Trasse wird vor allem durch zwei grosse 180° Kehren sichtbar, welche sehr fotogen in der Landschaft liegen. Nach etwa 50km waren wir am Ziel, einige Skoda schleicher und Tatralastwagen hatten wir hinter uns gelassen ;) Erstmal musste aber unser Hüngerchen gestillt werden, was in einem kleinen Tante Emma Laden zumindest ansatzweise gelang ;)

In den nächsten Stunden standen wir in die Kehren rein und fotografierten uns an verschiedenen Stellen Satt. Es kam immer mal wieder ein Regio, dann natürlich Fernverkehr, mit Knödel und Gorilla und zum Glück auch ab und an ein Güterzug, wobei da vor allem am frühen Nachmittag in Richtung Zillina eine ganze Menge rollte, ansonsten war es eher bescheiden.

 

 

163 119 frisch aus dem Farbeimer mit einem Regio bei Liptovsky Michal

  183 026 mit Hector 721 073 nach Westen bei Liptovsky Michal

 

363 mit einem IC nach Kosice bei Liptovsky Michal

  131 Doppellok nach Westen bei Liptovsky Michal
 

Die Sonne versank dann wieder relativ schnell hinter den Bergen das wir uns an die letzte Stelle des tages verdrückten, eine Strassenbrücke direkt am Ende des Dorfes, da kam dann zum Glück noch ein Regio und eine Doppellok mit Güterzug. Sehr zufrieden über den Tag nahmen wir die 80km nach Hause unter die Räder, was etwa eine Stunde später erreicht wurde. Im Hypernova in der Stadt gab es noch etwas kleines zu Essen ehe wir uns hier am Abend wieder einen schönen Abend im Zimmer machten, mit dem Feierabendbier und einem Film aus meinem uralt Laptop ;)

 

 
   
 

Alle Texte und Bilder sind (C) bei www.bahnpics.com  - Erstellt für eine Bildschirmauflösung von 1024*786 Pixel