Tag 9: Sonntag, 15.03.2009, Abisko - Abisko, 75km

   

 
 
 

Geweckt durch die Helligkeit (nicht die Sonne), welche durch unser Fenster lutzte, wachte ich bereits um halb 7 das erste mal auf, aber nur für kurz. Um 7 Uhr war es denn aber fertig lustig, der Wecker ging wieder los und nervte in die warme Gemütlichkeit hinein.
Bis wir aufgestanden waren dauerte es dann aber nochmal 30 Minuten, Frühstück gab es ja eh nicht früher. Das war dann auch der nächste Teil in unserem Programm, das Frühstück. Wie schon gestern waren eine ganze Menge Leute am Buffet zu dieser frühen Stunde ... und das am Sonntag!
Wir mampften bis kurz nach 8 und gingen dann ins Zimmer zurück, um uns auf den Tag vorzubereiten.
Im Internet entdeckte ich dank einem Tipp noch bei der Schwedischen Infrastrukturdings Tagesaktuelle Fahrpläne für die Strecken, praktisch! Wir schauten uns den Sonntag also mal an und merkten bald, dass erst in zwei Stunden wieder was geht, also legten wir noch nochmals kurz hin.
Kurz vor halb 10 gingen wir dann los nach Solbacken, einem kleinen Bahnwärterhaus zwischen Abisko und Stordalen, um die ersten Züge zu erwischen.
Das Wetter war bescheiden bis gut, es waren zwar überall Wolken, aber das immer existente Sonnenloch von Abisko war auch heute wieder da und liess uns hoffen. Nach längerer Zeit im Schatten kamen dann aber sowohl der Nachtzug nach Narvik als auch die Dm3 mit einem leeren Erzer nach Kiruna im Schatten :(

 

SJ Nachtzug mit Rc6 kurz vor Abisko bei Solbacken

  Dm3 1248 mit einem leeren Erzzug bei Solbacken, im Hintergrund Abisko.
 

Wir gingen dann durch den Schnee zurück zum Wagen um nach Stordalen zu kommen. An einer eher unbekannten Stelle, welche ich vom Herbst 05 her noch kannte, wollten wir den Tagzug nach Luleå ablichten. Völlig vergessen ging bei diesem Vorhaben leider ein voller Erzzug, welcher uns nach erreichen der Stelle in den Rücken fuhr; so blieb es bei einem Notschuss.
Für den Personenzug meinte es aber jemand gut mit uns und wir konnten ihn in der Halbsonne erlegen, praktisch und schön!

Während dem Zeitvertreib an der Stelle merkte ich auf einmal bei einer Taschenkontrolle, dass mein Handy nicht da war wo es sein sollte ....... hmm, wo konnte es sein? Kurz die Umgebung abgesucht, erfolglos. Also war es entweder im Auto, im Zimmer oder in Solbacken... hoffentlich!
Im Auto war es nicht, in Solbacken auch nicht, obwohl ich da den ganzen Platz drei mal durchpflügt hatte, dafür lag es im Zimmer. David hat es da gesucht während ich den Schnee von Slobacken durchgegraben hatte.
Mit Handy und ganz viel Elan ging es zurück in Richtung Westen bis kurz vor Kaisepackte für einen Erzzug und einen P-Zug nach Narvik.

Die Sonne schien beim hin fahren immer mal wieder ein wenig, nicht jedoch beim Warten an der Stelle.
Bevor wir die Stelle erreichten galt es aber durch den Schnee die nahe Strecke zu erreichen, was zwar mühsam war, aber schlussendlich auch ohne Schneeschuhe klappte
.

 

 

Sj Rc6 1333 mit dem IC von Narvik nach Lulea bei Stordalen

  IORE mit einem leeren Erzzug nach Kiruna kurz vor Kaisepackte
 

An der stelle kam erstmal eine IORE nach Kiruna, dann der P-Zug nach Narvik und dann auf die Minute im Plan, eine Dm3 mit Erzzug nach Narvik.Merkwürdig an den P-Zügen finde ich ja, dass diese, obwohl von der SJ geführt, eine grau/rot/weisse Lackierung hatten - Warum? Muss das Material die Farbe des Vermieters haben (kommt ja wohl immer noch von der gleichen Firma, welche auch Connex das Material zur Verfügung gestellt hatte)? Warum mischt die SJ das Rollmaterial nicht und warum muss die SJ überhaupt Loks und Wagen mieten? Gehört das zum Vertrag?
Also keine Kritik, ich finde es nicht schlecht, die Farben sind besser als schwarz, aber etwas Abwechslung könnte nicht schaden. und ob die Lok jetzt diese oder jene Farbe hat spielt doch eigentlich keine Rolle ;)
Nach den Zügen gingen wir kurz vor 16 Uhr zurück nach Abisko und erlegen da im Bahnhof vor dem Abendessen noch den Nachtzug nach Stockholm vor dem Bahnhofsgebäude.

 

Dm3 mit einem vollen Erzzug nach Narvik hinter Kaisepackteam Torneträsk

  Rc6 mit dem SJ Nachtzug nach Stockholm im Bahnhof von Abisko
 
Zu Faul selber etwas zu Kochen sassen wir wieder in das Lokal nebem dem Supermarkt und bestellten diesmal etwas anderes von der Karte, will heissen keine Burger ;)
Anschliessend, es war dunkel, ging es zurück zum Touribunker, wo ich David ein wenig von meinem Urlaub 07 sitzend vor dem Kamin erzählte ;)
Jetzt ist es gleich 10 und wir sind bald Bett-Ready, oder je nach dem auch nicht... mal schauen ;)
 

 
   
 

Alle Texte und Bilder sind (C) bei www.bahnpics.com  - Erstellt für eine Bildschirmauflösung von 1024*786 Pixel